Herzlich willkommen

auf der WebSite der Deutsch-Russischen Juristenvereinigung e.V.

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Tätigkeit. Als bilaterale Juristenvereinigung unterstützen und fördern wir den Austausch zwischen dem deutschen und dem russischen Recht.

Dazu führen wir regelmäßig Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen durch, pflegen intensive Kontakte zu russischen Juristen und geben ein Mitteilungsheft heraus.

Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie weitere Informationen zu unserer Vereinigung.

Über Ihre Teilnahme an Veranstaltungen oder eine Mitgliedschaft würden wir uns sehr freuen.

Erklärung des Vorstands der Deutsch-Russischen Juristenvereinigung e.V.

Der Vorstand der Deutsch-Russischen Juristenvereinigung verfolgt mit stark wachsender Sorge die Verschärfung der Auseinandersetzung und die Verschlechterung der politischen Beziehungen zwischen der Russischen Föderation und Deutschland sowie den anderen Mitgliedsländern der Europäischen Union und der G7. Wir sind der Auffassung, dass eine nachhaltige Beschädigung der bilateralen politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Beziehungen vermieden und soweit sie bereits eingetreten ist, mit Bemühen aller Seiten zurückgeführt werden muss. Der Vorstand der DRJV appelliert an alle Beteiligten, das äußerste Mögliche zu unternehmen, um Schaden von den Beziehungen zwischen den betroffenen Staaten und Völkern abzuwenden. Das nationale Recht der Staaten und das universelle Völkerrecht müssen respektiert werden. Die Rechtspartnerschaft zwischen Deutschland und Russland gilt es weiter auszubauen, damit Rechtsstaatlichkeit eine Chance zur weiteren Entwicklung erhält. Rechtswidrige Eingriffe in in- oder ausländisches Privateigentum müssen unterbleiben. Nur auf der Basis anerkannter Rechtsgrundsätze lassen sich die schwer gefährdeten Beziehungen zwischen unseren Ländern wieder reparieren. Die Regierungen unserer Länder und alle Verantwortlichen in dieser Auseinandersetzung werden aufgefordert, eine weitere Eskalation der Verhältnisse nicht eintreten zu lassen und mit noch größerer Energie nach einer einvernehmlichen Lösung zu streben.